Studium und Prüfung

Sie befinden sich hier:

Studium und Prüfung

Die praxisnahe Weiterbildung zum/zur „Staatlich geprüften Betriebswirt/in“ ist berufsbegleitend in Abendform angelegt und dauert in der Regel sechs Semester.

Die Studiumstruktur mit der Verteilung der Fächer entnehmen Sie den folgenden Darstellungen für die Schwerpunkte Absatzwirtschaft in Minden und Management im Gesundheitswesen in Bad Oeynhausen.

Studiumstruktur

Vorsemester

Erwerb der Fachhochschulreife

Interessenten mit Fachoberschulereife müssen vor Aufnahme des Studiums ein Vorsemester absolvieren.
In diesem Vorsemester werden die Inhalte vermittelt, die zum Erwerb der Fachhochschulreife zwingend vorgeschrieben sind.

Mit einer zusätzlichen Prüfung in einem der Unterrichtsfächer kann dann zum Ende des Studiums die Fachhochschulreife erworben werden.

§ 6 und 8 Allgemeinbildende Abschlüsse (Fachhochschulreife)
Die Studierenden erwerben die Fachhochschulreife unter folgenden Voraussetzungen:
a. Der Studierende teilt am Anfang des Studiums der Schule mit, ob er die Fachhochschulreife anstrebt.
b. Die zusätzliche Prüfung erfolgt in einem der folgenden Fächer

  • Deutsch/Kommunikation
  • Mathematik
  • Englisch

am Ende des Studiums nach bestandener Prüfung des Hauptstudiums.
c. Die Bildungsgangkonferenz legt am Anfang des Studiums fest, welches der 3 aufgeführten Fächer das Prüfungsfach wird.
d. Die Schulleitung teilt dem Studierenden (am Anfang des Studiums) mit, in welchem Fach die Prüfung stattfindet.
Prüfungen § 9/10/11/13/14

Prüfungstermine

Schriftliche Prüfung

Prüfungsfach Datum Zeitdauer
Absatzwirtschaft 10.05.2020 240 Minuten
BWL / Rechnungswesen 12.05.2020 180 Minuten
Personalwirtschaft 17.05.2020 135 Minuten
Mathematik ( FHR-Prüfung 20.05.2020 180 Minuten

Mündliche Prüfung am 09.06.2020

Mündliche Prüfung

  • die mündliche Prüfung zum Erwerb des Fachschulexamens kann nur zu den schriftlichen Arbeiten nach § 10 Abs 1 stattfinden
  • der Studierende muss einen schriftlichen Antrag spätestens 2 Werktage nach Bekanntgabe der schriftlichen Noten stellen
  • bis zu 2 mündliche Prüfungen sind möglich
  • keine mündliche Prüfung möglich, wenn Bestehen aussichtslos
  • mündl. Prüfung bei der FHR nur im schriftl. Prüfungsbereich möglich

Schriftliche Prüfung

  • die schriftliche Prüfung besteht aus 3 Arbeiten (BWL, Schwerpunktfach, Personalwesen)
  • (Hausarbeit ist möglich, entscheidet Bildungsgangskonferenz)
  • Arbeiten müssen sich aus den beruflichen Handlungsfeldern ergeben (Anforderungsbereiche: Reproduktion, Anwendung und Problemlösung)
  • Dauer der Arbeiten: Mindestens 120 Minuten höchstens 270 Minuten. Gesamtdauer: mindestens 540 Minuten und höchstens 600 Minuten für alle 3 Arbeiten
  • Dauer der Fachhochschulreifeprüfung
  • Deutsch/Kommunikation 180 Minuten
  • Fremdsprache 90 Minuten
  • Mathematik 180 Minuten

bestanden

Feststellung des Fachschulexamens:

  • in den schriftlichen Prüfungsarbeiten, in dem eine mündl. Prüfung stattfand, wird die Note der schriftlichen Leistung zweifach gewichtet!
  • Bestanden, wenn höchstens eine der drei Abschlussnoten mangelhaft und Notendurchschnitt mindestens 4,0 beträgt.
  • Feststellung der Fachhochschulreife § 16
  • Die Abschlussnote wird aus der Note der schriftlichen Arbeit und ggf. der Note der mündl. Prüfung ermittelt. Die Note der schriftl. Arbeit wird dabei zweifach gewichtet.
  • Die Prüfung ist bestanden, wenn in allen Fächern mindestens ausreichende Leistungen erzielt und das Fachschulexamen bestanden wurde..
  • Mit dem Zeugnis der Fachhochschulreife wird die Berechtigung zum Studium an Fachhochschulen oder entsprechender Studiengänge an Gesamthochschulen erworben.
  • Nachprüfung und Wiederholung der Prüfung sind möglich.