Europa-Klasse

logo1Mit diesem bilingualen Projekt nahm die diesjährige Unterstufe der Europaklasse am Wettbewerb "Europäisches Jahr der Entwicklung" erfolgreich teil.

Zusammen mit ihren Fachlehrern Frau Kahl und Herrn Hagemann setzen sich die Schüler der Europaklasse mit dem Thema "Migration in Europa" auseinander. Haben nur Migranten Probleme? Wer kommt in der Gesellschaft weiter? Wie sieht der Migrations­hintergrund in unserer Klasse aus? Gibt es in Minden auch Flüchtlinge? Können wir helfen?

Die Bearbeitung erfolgt stets im Austausch mit unserer Partnerschule in Rotterdam. Wir möchten mit Lego-Steinen zunächst unsere Erfahrungen visualisieren. Aber nach diesem Spaß möchten wir dann die Steine Flüchtlingskindern in Minden schenken.

Also, alle die noch Zuhause Lego-Steine haben, sind herzlich aufgerufen, ein paar zu spenden! Abgegeben können diese bei Frau Kahl oder Herrn Hagemann im Lehrerzimmer werden.

Am 5. Mai wird die diesjährige Unterstufe den Europatag an unserer Schule tatkräftig unterstützen. Dazu wird uns Herr Scherpe – Vorsitzender des Integrationsrates in Minden – besuchen. Hoffentlich haben wir dann genügend Lego-Steine, um ihm einen gefüllten Koffer zu übergeben.

Übrigens: Unseren Beitrag fand die Ministerin Dr. Schwall-Düren so gut, dass sie ihn prämiert hat!

logo2

Die Oberstufe der Europaklasse nahm auch in diesem Jahr vom 09. bis zum 11. Februar an einem Europaseminar der Konrad-Adenauer-Stiftung in Köln teil. Begleitet wurde sie dabei von ihrem Klassenlehrer Mario Engelke. Das Programm hatte den Titel „Europa entdecken“.

Die Entdeckungsreise begann am ersten Tag mit einem Planspiel des CIVIC Instituts für internationale Bildung zum Thema Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik. Jede Schülerin und jeder Schüler nahm eine Rolle ein. Man war nun Mitglied des Europäischen Rates, der Kommission oder des Parlamentes und gleichzeitig vertrat man ein EU-Mitgliedsland. In ihren Rollen hatten die Schüler die komplexe Aufgabe, einen neuen Gesetzesentwurf für die Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik vorzulegen. Hierfür wurden Unterlagen studiert, Vorschläge erarbeitet, in und zwischen den drei Gremien diskutiert und Pressekonferenzen abgehalten. Auf diese Art und Weise erfuhren die Schülerinnen und Schüler hautnah, wie schwierig und zugleich wichtig es ist, in allen Detailfragen die richtigen Kompromisse zu finden.

Am zweiten Tag ging es dann um 8.00 Uhr mit dem Bus nach Brüssel, wo die Gruppe um 11.15 Uhr im Europäischen Parlament in Empfang genommen wurde. Eine junge Praktikantin brachte der Klasse auf engagierte und anschauliche Art und Weise die Arbeit des Parlamentes näher, wobei die Besichtigung des Plenarsaals das abschließende Highlight war. Anschließend ging es zu Fuß durch die Europäische Machtzentrale zum Parlamentarium, wo eine Ausstellung und eine virtuelle Plenarsitzung erlebt werden konnte. Nach einem weiteren Spaziergang erreichten wir die Kommission und erlebten einen eindrucksvollen Vortrag. Das straffe Programm wurde abgerundet durch einen Besuch beim Leiter des Europabüros der Konrad-Adenauer-Stiftung vor Ort, Dr. Stephan Gehrold, der uns über die Arbeit der KAS in der ganzen Welt berichtete, wobei v.a. seine persönlichen Erfahrungen der politischen Aufbauarbeit in Afrika interessant waren. Bevor es auf die ca. 3-stündige Rückfahrt nach Köln ging, blieb noch etwas Zeit für einen Rundgang durch die sehenswerte Brüsseler Altstadt.

Am dritten Tag wurde das EU-Programm „Jugend in Aktion“ vorgestellt, das interessierten Jugendlichen vielfältige Möglichkeiten zu internationalen Begegnungen und Erfahrungen bietet. Der Workshop wurde gestaltet von Christin Lehmann und Melih Özkardes. Die beiden EuroPeers aus Köln gaben interessante Erfahrungsberichte über ihre Europäischen Freiwilligendienste in Finnland und Spanien. Das EU-Programm „Jugend in Aktion“, zu dem neben dem Europäischen Freiwilligendienst auch Praktika und Jugendbegegnungen gehören, wurde der Europaklasse durch Rollenspiele und interessante Vorträge so kreativ vorgestellt, dass der Vormittag rasend schnell verging und einige Schüler sich anschließend sehr gut vorstellen konnten, Auslandserfahrungen mit „Jugend in Aktion“ zu realisieren. Erste Pläne wurden jeweils auf der Rückfahrt geschmiedet.

exkursion 2014

Eigener Bericht von Mario Engelke

Eine seit etwa einem Jahr bestehende unterrichtliche Zusammenarbeit zwischen dem Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg (Europaklasse HH 15 A) und der Roncalli mavo (Internationale Klasse), Rotterdam, wurde am 17. und 18. Dezember 2014 auf dem Europatag der Roncalli mavo in Form eines Kooperationsvertrages besiegelt. Dafür reisten als „Abordnung“ Madeleine Schubert, Caroline Müller und David Baisch aus der Europaklasse HH 15 A des Freiherr-vom-Stein-Berufskollegs nach Rotterdam. Begleitet wurden sie von Herrn Engelke (Klassen- und Englischlehrer) und Frau Franke (Projektbeauftragte Schulpartnerschaften, Lehrkraft im Fach Europa).

Im Gepäck hatten sie neben Materialien für den eigens für unsere Schule reservierten „Marktstand“ des Europatages vor allem die Kooperationsverträge zwischen der Roncalli mavo und dem Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg. Die bereits durch das Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg unterschriebenen Verträge wurden durch den Schulleiter der Roncalli mavo, Herrn van der Heijden, sowie durch den Projekt-Koordinator für die Internationale Klasse, Herrn Roberto Willems, ebenfalls unterzeichnet. Dies war ein Programmpunkt des vielfältig gestalteten Europatages in der Roncalli mavo. Dabei luden Herr Engelke und Frau Franke zum Europatag am 5. Mai 2015 im Freiherr-vom-Stein-Berufkolleg nach Minden ein.

Die aktuell geschlossene Kooperation mit der niederländischen Schule Roncalli mavo ist die zweite Schulpartnerschaft, die das Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg eingeht. Eine seit 2011 bestehende Zusammenarbeit mit der Escola túrbula in Barcelona wird über eTwinning erfolgreich im Fach Europa durch die Lehrkräfte Mercé Rodriguez Arxer und Ulrike Kahl gestaltet.

Ziele dieser Kooperationen sind unter anderem, nachhaltig die jeweils fremdsprachlichen Kompetenzen der Lernenden der Schulen zu verbessern, das Verständnis der kulturellen und landestypischen Eigenheiten der jeweiligen Heimatländer zu fördern und so den europäischen Gedanken weiter zu entwickeln.

Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg

Habsburgerring 53 b
32425 Minden
Tel: +(0571) 837020
Fax: +(0571) 8370299

Das FvS im sozialen Netzwerk

guetesiegel

Microsoft banner

Schule der Zukunft