Regionalkonferenz Industrie am Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg

Kolleg*innen des Bildungsganges Industrie aus der Region OWL bilden sich zum Thema „Digitalisierung“ praxisorientiert fort:

Am 18. September 2019 fand im Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg die Regionalkonferenz Industrie zum Thema „Digitalisierung“ statt. Die von der Bezirksregierung Detmold als Fortbildung angebotene Veranstaltung wurde von Petra Franke und Heinz Beckmann (Bildungsgangleitung Industrie am Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg) moderiert.

Der Schulleiter Herr Paul begrüßte zunächst die Teilnehmer*innen, die aus den folgenden Berufskollegs und Kreisen des Regierungsbezirks angereist waren:

  • Dietrich-Bonhoeffer-Berufskolleg, Kreis Lippe,
  • Ems-Berufskolleg, Kreis Gütersloh,
  • Erich-Gutenberg-Berufskolleg, Kreis Herford,
  • Friedrich-List-Berufskolleg, Kreis Herford,
  • Hanse Berufskolleg des Kreises Lippe.
  • Johann-Conrad-Schlaun-Berufskolleg, Kreis Höxter,
  • Ludwig-Erhard-Berufskolleg, Kreis Paderborn,
  • Rudolf-Rempel-Berufskolleg, Stadt Bielefeld.

Nach einer weiteren Begrüßung durch Pia Plewka, Koordinatorin der Regionalkonferenz Industrie, stellte Frau Franke das vielseitige Programm des Tages vor.

Der erste Tagesordnungspunkt beinhaltete eine Präsentation zum Digitalisierungskonzept des Freiherr-vom-Stein-Berufskollegs. Der Stellvertretende Schulleiter, Oliver Dunst, sowie die Mitglieder der digitalen Mediengruppe der Schule, Nicole Heinz und Olaf Nennker, erläuterten den Prozess der Digitalisierung mit Blick auf technische Voraussetzungen, „Überzeugungsarbeit“ der Ausbildungsbetriebe, die Fortbildung der Kolleg*innen sowie die Didaktik und Methodik. Seit dem Schuljahr 2014/2015 lautet die Philosophie für die „menschliche Schule mit digitalem Konzept“:

  • keine Leuchtturmklassen, sondern eine bildungsgangweite Einführung in allen Klassen und Fächern mit allen Schüler*innen
  • alle Kolleg*innen werden „mitgenommen“
  • „Bring your own device“, aber mit Gerätevorgaben

Unter dem Aspekt „Lehren und Lernen mit dem digitalen Notizblock `OneNote 2016`“ folgte ein Einblick in die praktische Unterrichtsarbeit im Bildungsgang Industrie. In Kleingruppen hatten die Anwesenden die Möglichkeit, in den aktuellen Unterricht zu schnuppern und zu erleben, welche Herausforderungen und Vorteile der Einsatz von Tablet und OneNote im Unterricht bietet.

Darüber hinaus stellten Frau Franke und Herr Beckmann OneNote mit seinen Funktionen wie „Inhaltsbibliothek“ oder den „Platz der Zusammenarbeit“ überblicksartig sowohl aus Lehrer- als auch aus Schülersicht dar. Zwei Schüler*innen aus den Industrie-Blockklassen unterstützten diesen Prozess.

Der Nachmittag beinhaltete eine themenorientierte Workshopphase zu den Bereichen „Technik“ (Moderation Herr Nennker, Herr Kirchhoff), „Fortbildung“ (Moderation Frau Heinz) und „Unterricht“ (Moderation Frau Dallmeier, Frau Mohe, Frau Isenberg). Die sehr interessierten Teilnehmer*innen nutzten den auf jeweils ca. 30 Minuten angelegten Workshop, um sich über das Erlebte und Erfahrene auszutauschen, zu diskutieren, vertiefende Fragen an die Moderatoren des jeweiligen Workshops zu stellen.

„Sehr informativ“, „viele und hilfreiche Anregungen“, „motivierte, ehrliche Aussagen“, „kurzweilig“, „tolles und sehr motiviertes Team“, „gut organisiert“ – so äußerten sich die Anwesenden in einem abschließenden Feedback mithilfe der digitalen Kartenabfrage-App „Oncoo“ zu der Veranstaltung.

 

„Warum wollen wir das?“

Vorbereitung auf eine zunehmende Digitalisierung in allen Lebensbereichen
Vorbereitung auf die berufliche Wirklichkeit
zunehmende Verzahnung von Digitalisierung und Bildung
ständige Verfügbarkeit der Materialen durch Cloud-Dienste
zeitgemäße digitale Infrastruktur zur Erhöhung der Lernmotivation und (hoffentlich) des Lernerfolgs

 

Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg

Habsburgerring 53 b
32425 Minden
Tel: +(0571) 837020
Fax: +(0571) 8370299

Das FvS im sozialen Netzwerk

guetesiegel

Microsoft banner

Schule der Zukunft