Wirtschaftsgymnasium

Frau Gaik
// Bildungsgangleitung

Herr Obernolte
// Bildungsgangbetreuung

Herr Schönefeld
// Bildungsgangbetreuung

Die Schülerinnen und Schüler erwerben die allgemeine Hochschulreife, die zum Studium sämtlicher Studiengänge an Universitäten berechtigt. Außerdem werden den Schülerinnen und Schülern berufliche Kenntnisse im Bereich Wirtschaft und Verwaltung vermittelt, die sie in Verbindung mit einer Berufsausbildung für gehobene Positionen in diesem Berufsfeld qualifizieren. Durch die Verknüpfung allgemeiner und berufsbezogener Fächer soll zugleich eine flexible Entscheidung zwischen Hochschulstudium und betrieblicher Berufsausbildung ermöglicht werden.

 

Wirtschaftsgymnasium

Aufnahmevoraussetzungen

  • Für Haupt- und Realschüler: Sekundarabschluss I - Fachoberschulreife - mit Qualifikationsvermerkmit der Berechtigung zum Besuch der Gymnasialen Oberstufe (Qualifikationsvermerk)
  • Für Gymnasiasten: Versetzung in Klasse 10 oder höher


Stundentafel: Wochenstunden

Lernbereich/Fächer Jgst. 11 Jgst. 12 Jgst. 13
Berufsbezogener Lernbereich
Betriebswirtschaftlehre mit Rechnungswesen 5 5 5
Mathematik 3 3(5) 3(5)
Englisch 3 3(5) 3(5)
Zweite Fremdsprache (Spanisch) 4 4 4
Wirtschaftsinformatik 3 2 2
Physik 2 2 2
Volkswirtschaftslehre 2 2 2
Berufsübergreifender Lernbereich
Deutsch 3 3(5) 3(5)
Gesellschaftslehre mit Geschichte 2 2 2
Religionslehre 2 2 2
Sport 2 2 2
Differenzierungsbereich
Literatur   2 (0) (0) 2
Wochenstunden insgesamt 31 34 (32) 32 (34)

Der Unterricht wird weitgehend im Klassenverband erteilt und gliedert sich in Grundkurse (zwei- und dreistündig) und Leistungskurse (fünfstündig), und zwar von Montag bis Freitag. Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen ist der für alle verbindliche Leistungskurs; als weiterer Leistungskurs ist Deutsch oder Englisch oder Mathematik wählbar.

Abschluss und Berechtigungen

Die Reifeprüfung wird am Ende der Jahrgangsstufe 13 in vier Fächern abgelegt, in drei Fächern schriftlich, im vierten Fach mündlich. Das erste und zweite Abiturfach sind die Leistungskursfächer, das dritte und vierte Prüfungsfach Grundkursfächer; je ein Prüfungsfach muss dabei aus dem mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Aufgabenfeld und aus dem sprachlich-literarisch-künstlerischen Aufgabenfeld gewählt werden.

Die Schülerinnen und Schüler erwerben die allgemeine Hochschulreife, die zum Studium an der Universität/Gesamthochschule berechtigt. Außerdem werden den Schülerinnen und Schülern berufliche Kenntnisse im Bereich Wirtschaft und Verwaltung vermittelt, die sie in Verbindung mit einer Berufsausbildung für gehobene Positionen in diesem Berufsfeld qualifizieren. Durch die Verknüpfung allgemeiner und berufsbezogener Fächer soll zugleich eine flexible Entscheidung zwischen Hochschulstudium und betrieblicher Berufsausbildung ermöglicht werden.

Mit der Versetzung in die Jahrgangsstufe 12 erhalten die Schülerinnen und Schüler den schulischen Teil der Fachoberschulreife, der in 5 Bundesländern gültig ist. Nach Abschluss von 12.2 oder 13.1 oder 13.2 erwerben die Schülerinnen und Schüler bei entsprechendem Leistungsnachweis den schulischen Teil der Fachhochschulreife, der in 11 Bundesländern anerkannt wird.

 

news_ur

Jetzt neu: Doppelqualifikation Abitur und geprüfter Fremdsprachenkorrespondent/-in (IHK) Englisch

Fragen und Antworten

Wer ist für diesen Bildungsgang geeignet?
Schülerinnen und Schüler mit Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe, die im Fach Englisch gute Leistungen erbracht haben und bereit sind, engagiert zu arbeiten.

Was ist das Anforderungsprofil von Fremdsprachenkorrespondenten?
Gut ausgebaute Sprachkompetenz in der eigenen und der Fremdsprache sowie die Fähigkeit

  • Geschäftsbriefe zu verfassen
  • Texte zu übersetzen
  • Texte nach Diktat zu schreiben
  • gängige Vordrucke auszufüllen
  • Telefonate zu führen

Wo arbeiten Fremdsprachenkorrespondenten?
Sie können in Unternehmen der unterschiedlichsten Wirtschaftsbereiche tätig sein, etwa in export- oder importorientierten Handels-, Produktions- oder Dienstleistungsunternehmen. Weitere Beschäftigungs-möglichkeiten bieten international ausgerichtete Interessenvertretungen und Organisationen.

Was unterscheidet diesen Bildungsgang vom „normalen“ Abitur am Berufskolleg?
Neben der verpflichtenden Wahl von Englisch als Leistungskurs ab Jahrgangsstufe 11 werden in der Jahrgangsstufe 12 vier weitere Stunden Englisch erteilt (Korrespondenz und Übersetzung). Den Berufsabschluss erwirbt man erst durch eine externe Prüfung bei der Industrie- und Handelskammer.

Wer nimmt die Prüfung ab und was beinhaltet sie?
Das FvS-Berufskolleg kooperiert mit der IHK Bielefeld: http://www.ostwestfalen.ihk.de/bildung/weiterbild-pruef/pruef-angebot/gepruefter-fremdsprachenkorrespondent-in/

Ist die Entscheidung für diesen Bildungsgang von Beginn an verbindlich?
Nein, jeweils zum Ende des Halbjahres 11.1 / 11.2 kann noch gewechselt werden.

Eine ausführliche Beschreibung des Berufsbildes findet sich auch unter:

http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/start?dest=profession&prof-id=7989

Die aktuellen Termine finden Sie unter:

http://www.standardsicherung.schulministerium.nrw.de/abitur-bk/

 

Rufen sie folgende Internetseite auf:

http://www.berufsbildung.nrw.de/cms/lehrplaene‐und‐richtlinien/berufliches‐gymnasium/

Scrollen Sie abwärts, bis Sie folgenden Kasten sehen „Betriebswirtschaftslehre mit":

Rechnungswesen nach APO‐BK Anlagen D12, D13, D27, D28

Hier finden Sie jeweils die aktuellen Informationen zu Lehrplänen und Fachinhalten.

schulministerium_nrw

 

Doppelqualifikation

Ab dem Schuljahr 2011/2012 bietet das Wirtschaftsgymnasium die Möglichkeit, neben dem Abitur die Zusatzqualifikation „Fremdsprachenkorrespondent/-in (IHK) Englisch“ zu erwerben.

Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg

Habsburgerring 53 b
32425 Minden
Tel: +(0571) 837020
Fax: +(0571) 8370299

So erreichen Sie uns

Anfahrt und Routenplaner
Kontaktformular

für die Schulorte Minden und Bad Oeynhausen

Das FvS im sozialen Netzwerk

guetesiegel

Microsoft banner